Engagement der Stiftung

1987 wurde Lübecks Altstadt von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Auf der Altstadtinsel gibt es über 1.400 eingetragene Denkmäler, die es zu erhalten und zu schützen gilt. Der Erhalt von „Lübecks Sieben Türmen“, den fünf Lübecker Altstadtkirchen, ist der Stiftung eine weitere Verpflichtung. Von 1950 bis heute hat die Possehl-Stiftung mit knapp € 40 Mio. dazu beitragen können, die Lübecker Altstadt in ihrer architektonischen Vielfalt zu erhalten und gestalten.

Darüber hinaus lag Emil Possehl das gemeinnützige Engagement der Lübecker Bürgerinnen und Bürger am Herzen. Heute fördert die Stiftung die über 300 eingetragenen gemeinnützigen Vereine, die das Leben in Lübeck bereichern.

2012 war die Wissenschaft in Lübeck allgegenwärtig: „Stadt der Wissenschaft 2012“ – für diesen Titel hatte Lübeck lange gekämpft, und nun endlich konnte ein ganzer Reigen vielfältigster Veranstaltungen beginnen, der alle Lübecker für Bildung und Wissenschaft begeistern soll. Doch das Jahr der Wissenschaft wird über 2012 hinaus in die Stadt hinein wirken. Viele neue Allianzen sind entstanden und werden weiter entwickelt.

Bildung auf allen Ebenen ist in den vergangenen Jahren immer stärker in den Focus der Possehl-Stiftung gerückt. In enger Kooperation mit der Kommune und im Dialog mit den Lübecker Stiftungen möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass Lübecker Kinder in den Kitas und Schulen Bedingungen vorfinden, die Freude am Lernen machen und Chancen auf eine selbstbestimmte Zukunft eröffnen.

Die Linderung der Not der Bedürftigen, - das war zu Lebzeiten Emil Possehls ein Stiftungszweck, der vor allem Kriegsversehrten und ihren Angehörigen oder Hinterbliebenen zu Gute kam. Heute erleben wir Not mit anderem Gesicht: Verwahrlosung, Verschuldung und Perspektivlosigkeit möchte die Stiftung – dort, wo es geht – präventiv entgegentreten und setzt sich auch hier für eine verbesserte Abstimmung und Vernetzung bereits bestehender Angebote ein.