Possehl-Musikpreise

Seit 1963 vergibt die Stiftung gemeinsam mit der Musikhochschule den Possehl-Musikpreis an besonders herausragende Musiker:innen, die in Lübeck an der Hochschule studieren. Ein wahrer Jury-Marathon geht der Prämierung voraus: Der Preis wird nicht innerhalb bestimmter Instrumentalkategorien vergeben, sondern alle Ausbildungssparten können sich hier miteinander messen. Die Jury steht also vor der Herausforderung, beispielsweise den Vortrag eines Organisten mit dem einer Geigerin und dem eines Sängers zu vergleichen. Das Preisträgerkonzert im Januar jeden Jahres ist ein abwechslungsreicher Abend voller Musik – ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Lübeck. Da viel Kammermusik erklingt, hat die Possehl-Stiftung kürzlich einen Preis für Klavierbegleitung eingeführt. Die Bedeutung der Klavierbegleiter:innen für einen gelungenen künstlerischen Vortrag soll damit besonders gewürdigt werden.

Hochschule und Stiftung haben außerdem einen neuen Wettbewerb ins Leben gerufen: den Possehl-Preis für zeitgenössische Musik und musikalische Aufführungskonzepte. Studierende, die zeitgenössische Konzertformate in Verbindung mit anderen Disziplinen oder neuen Medien entwickeln, konnten sich erstmalig im Januar 2019 im Rahmen dieses Wettbewerbes präsentieren.


Der 56. Possehl-Musikpreis

Im Januar 2020 verlieh der Juryvorsitzende Dr. Ole Krönert zwei erste Preise an die Klarinettistin Anna Paulová und die Harfenistin Swantje Wittenhagen. Die beiden Preisträgerinnen hatten sich in der Finalrunde im November gegen vier weitere Mitbewerber durchgesetzt und gewannen jeweils einen mit 4.000 Euro dotierten ersten Preis. Die 26-jährige Klarinettistin Anna Paulová studiert in der Klasse der Professoren Sabine Meyer und Reiner Wehle. Die gebürtige Pragerin ist bereits mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. Die 20-jährige Swantje Wittenhagen studiert in der Harfenklasse von Professorin Gesine Dreyer. Die gebürtige Hamburgerin war bereits Jungstudentin an der MHL und mehrfach erste Bundespreisträgerin „Jugend musiziert“. Der Cellist Julian Bachmann erspielte sich den dritten, mit 2.000 Euro dotierten Preis. Eine Prämie für ihre überzeugende Klavierbegleitung erhielten außerdem die beiden Studierenden Jakob Linowitzki und Viktor Soos.

Seit 2019: ein Possehl-Preis für neue musikalische Ideen

Den ersten Possehl-Preis für zeitgenössische Musik und musikalische Aufführungskonzepte erhielt im Januar 2019 die MHL-Studentin Eirini Aravidou. Die Auszeichnung wurde ihr für ihre besondere Kreativität in Konzept und Aufführung verliehen. Die 22-jährige Griechin, die in der Schlagzeugklasse von Professor Johannes Fischer studiert, überzeugte die Jury mit ihrer audiovisuellen Performance „Hands“, in welcher menschliche Hände mit ihrem vielfältigen musikalischen und gestischen Umgang im Mittelpunkt standen. 

Kontakt

Possehl-Stiftung Lübeck
Beckergrube 38 – 52
23552 Lübeck
E-Mail: possehl-stiftung(at)possehl.de
Tel.: 0451 / 148-200

Mehr erfahren

Unsere Publikationen

Mehr über die Stiftung
Hier finden Sie unsere Jahrbücher, Emils Testament und die brand eins Wissen-Publikation zum 100. Stiftungsjubiläum.

Alle Publikationen

Unsere Satzung

Das Vermächtnis Emil Possehls
Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und soll der „Förderung alles Guten und Schönen in Lübeck“ dienen.

Mehr erfahren