Der Stifter

Emil Possehl

1850 wird Emil Possehl als erster Sohn des Lübecker Kaufmanns Ludwig Possehl in der Beckergrube geboren. In seinem Elternhaus werden auch die Geschäfte der Firma L. Possehl & Co., einer Eisen-, Blech- und Kohlenhandlung, abgewickelt. Bis heute haben hier Unternehmensgruppe und Stiftung ihren Sitz. 1873 tritt Emil Possehl in den väterlichen Betrieb ein und ist wenige Jahre später größter Erzhändler Europas. Durch den Zukauf von Unternehmen aus dem produzierenden und verarbeitenden Gewerbe in Russland, Schweden und Norwegen wird aus dem Lübecker Kaufmann ein Industrieller, dessen Verbindungen von Europa bis nach Übersee reichen. 1901 wird er zum Senator gewählt, das Gemälde zeigt ihn im Senatsornat seiner Zeit.

Da seine Ehe kinderlos bleibt, setzt er in seinem Testament die Possehl-Stiftung zur Erbin seines gesamten Firmenvermögens ein. Kaiserreich und wilhelminische Gesellschaft haben Emil Possehl geprägt. Als Unternehmer war er modern und weitblickend, ja geradezu fortschrittsgläubig, sein Geschichtsbild hingegen war nostalgisch und von einer nationalistischen Grundeinstellung getragen, und sein unternehmerischer Erfolg sollte Vaterland und Vaterstadt dienen. Sein politisches Engagement war jedoch keineswegs schwärmerischer Natur, sondern vom Pragmatismus des Kaufmanns getragen und diente immer auch seinen eigenen Unternehmungen. Vor diesem Hintergrund ist die von ihm gewählte Konstruktion der Possehl-Stiftung als alleiniger Eigentümerin zu sehen, die in Lübeck „alles Gute und Schöne“ fördert, in ihrer Rolle als Eigentümerin jedoch auch die Voraussetzung für eine auf Dauer angelegte Unternehmensführung schafft. Die Unternehmensgruppe hat im vergangenen Jahrhundert zwei Weltkriege, die Wirtschaftskrise und die mit ihr verbundene Inflation überstanden. Heute ist sie ein erfolgreicher internationaler Konzern mit nahezu 200 operativ tätigen Gesellschaften und weltweit rund 13.000 Mitarbeitenden. Sie ist wesentlicher Vermögenswert der Stiftung, aus deren Erträgen diese ihre Tätigkeit für Lübeck bestreiten kann.  

Kontakt

Possehl-Stiftung Lübeck
Beckergrube 38 – 52
23552 Lübeck
E-Mail: possehl-stiftung(at)possehl.de
Tel.: 0451 / 148-200

Mehr erfahren

Unsere Publikationen

Mehr über die Stiftung
Hier finden Sie unsere Jahrbücher, Emils Testament und ab Mai die brand eins Wissen-Publikation zum 100. Stiftungsjubiläum.

Alle Publikationen

Unsere Satzung

Das Vermächtnis Emil Possehls
Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und soll der „Förderung alles Guten und Schönen in Lübeck“ dienen.

Mehr erfahren