Veranstaltungen

Stiftung heute und in Zukunft

Die Entwicklungen, die unsere Gesellschaft insgesamt prägen, beeinflussen auch das Handeln und die Handlungsfähigkeit von Stiftungen. Diese agieren heute in einem zunehmend komplexen und bewegten Umfeld, stehen plötzlich neuen Instrumenten des philantropischen Handelns gegenüber und werden immer häufiger mit der Frage konfrontiert, ob sie ihrer Rolle als wichtige – finanziell und politisch unabhängige – Impulsgeber der Zivilgesellschaft überhaupt gerecht werden.

Auch wir finden es wichtig, uns selbst zu reflektieren und Antworten auf aktuelle Fragen zu finden, daher möchten wir unseren Teil zur kritischen Diskussion rund um die Aufgaben von Stiftungen heute und in Zukunft beitragen. Aus diesem Grund wurde 2019 in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Universität zu Lübeck eine Veranstaltungsreihe in die Welt gerufen. Zwei Symposien fanden bisher statt:


„Sicher nach vorn" – Perspektiven für Nachfolge und Stiftungen (2019)

eine Kooperation von Universität zu Lübeck, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Possehl-Stiftung

„Was geschieht mit meinem Unternehmen, wenn ich es nicht mehr mitgestalte?“ Diese und andere Fragen haben wir in unserem Symposium am 7. März 2019 mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und dem Stiftungssektor beleuchtet und unterschiedliche Modelle für eine nachhaltige Nachfolgeregelung in Unternehmen diskutiert. NDR-Moderator Andreas Bormann hat die Podiumsdiskussion mit Dr. Andreas Schlüter (Generalsekretär des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e. V.), Dr. Sven Murmann (Verleger und geschäftsführender Gesellschafter von Murmann Publishers & der Stiftung der Deutschen Wirtschaft), Dr. Joachim Brenk (Vorstandsvorsitzender L. Possehl & Co. mbH) sowie Ina und Michael Haukohl (Michael-Haukohl-Stiftung) moderiert. Davor gab es die Gelegenheit, sich in zwei Gesprächsrunden mit ExpertInnen über die Praxis des Stiftens von Beginn an informieren.


"Stiftungen im Wandel" - Perspektiven im Stiftungssektor (2020)

eine Kooperation von Universität zu Lübeck, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit von 1795 und Possehl-Stiftung

Geldanlage in der Niedrigzinsphase, Kooperation – oder lieber nicht? Haftungsrisiko – wenn ja, wo? Die Zusammenführung zweier Stiftungen – eine Möglichkeit zur Existenzsicherung? Welche Fundraising-Strategie ist für meine Organisation die richtige? Viele Fragen, die nicht neu sind, die aber Stiftungen bewegen und berühren, wurden am 12. Februar 2020 im Rahmen einer Gesprächsrunde unter der Moderation von Michaela Wilske (Possehl-Stiftung) und mehrerer Workshops thematisiert.

ReferentInnen waren u.a.:

  • Dr. Jasmin Gharsi-Krag, Deutsches Stiftungszentrums (DSZ)
  • Titus Jochen Heldt, Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
  • Annegret Röther, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Dr. Markus Lemmens, Lemmens Medien GmbH, Education-Research-Technology
  • Andreas Schiemenz, Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement
  • Dirk C. Schoch, Stiftungskontor der Sutor Bank
  • Dr. Steffen Skudelny, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Kontakt

Possehl-Stiftung Lübeck
Beckergrube 38 – 52
23552 Lübeck
E-Mail: possehl-stiftung(at)possehl.de
Tel.: 0451 / 148-200

Mehr erfahren

Unsere Publikationen

Mehr über die Stiftung
Hier finden Sie unsere Jahrbücher, Emils Testament und die brand eins Wissen-Publikation zum 100. Stiftungsjubiläum.

Alle Publikationen

Unsere Satzung

Das Vermächtnis Emil Possehls
Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und soll der „Förderung alles Guten und Schönen in Lübeck“ dienen.

Mehr erfahren